Dokumentationsstelle für Dortmunder Kirchengeschichte :: Weihnachtskrippen in Dortmund :: Gemeindeliste

zurück

Erstaunlich viele Dortmunder Gemeinden haben ihre Krippen als Unikate von Künstlern oder Künstlerinnen erworben, auch gibt es gut erhaltene, restaurierte Gips- und Terracotta-Krippen aus der 2. Hälfte des 19. und vom Anfang des 20. Jahrhunderts sowie mehrere Krippen der großen Bildhauerfamilien Hartmann und Mormann aus Wiedenbrück. Beliebt waren und sind auch holzgeschnitzte Krippenfiguren aus Oberammergau und dem Grödnertal/Südtirol. Krippen sind aber über die eigene Gemeinde hinaus oft wenig bekannt. Mit zahlreichen Fotos sollen daher vorab die Krippen von evangelischen und katholischen Kirchen, von Krankenhäusern, Altenheimen und weiteren kirchlichen Institutionen in Dortmund in ihrer beeindruckenden Vielfalt auf unserer Internetseite dokumentiert werden (Ergänzungen sind geplant, Kontaktaufnahme ist erwünscht - eMail-Adresse: weihnachtskrippen-dortmund@doku-kirchengeschichte-dortmund.de):

Dortmund-Mitte:

Vororte:

Bedeutung der Figuren

zurück